Broil King Imperial 690 XL Pro

Genauso lang wie der Name ist auch der Grill der sich dahinter verbirgt. Der Name ist Programm! Und dieses Monster darf ich nun mein Eigen nennen! 🙂

Heute möchte ich euch den Imperial mal vorstellen und euch ein paar Bilder der beiden Einweihungen zeigen.

Auf der Grillmeisterschaft in Fulda haben mich einige Leute gefragt, warum da ein großer Anhänger mit dem Bo’s BBQ Logo drauf herumsteht, obwohl ich lediglich als Gast dort war.

Richtig vermutet! Ich habe dort meinen Imperial XL abgeholt. Der hat auch in Verpackung schon eine stattliche Größe, so dass ich tatsächlich mit meinem großen Anhänger hochgefahren bin.

180916_02

Am Samstagabend vor dem eigentlichen Wettkampf habe ich dann den Broil King von der Firma Grillfürst übergeben bekommen. Zusammen mit meinen Freunden von Dirty Harry BBQ haben wir ihn dann in meinen Anhänger geladen. Danke in diesem Zusammenhang an den Dirk von Grillfürst für die Bilder und dem Team von Dirty Harry für die Hilfe! 🙂

Passt genau in den Anhänger:

180916_03

Zwei Tage später Zuhause angekommen, wurde der Grill umgehend aufgebaut. Den Karton aufgemacht und die ersten Kleinteile heruntergenommen sieht man schonmal um was es hier geht…

180916_04

Hier dann die Kleinteile und das umfangreiche Zubehör in der Übersicht:

180916_05

Dann ging es mit dem Aufbau los. Dank der mitgelieferten Anleitung war das Thema in ca. 45 Minuten erledigt.

180916_07

180916_06

180916_08

Noch die massiven Seitenteile drangeschraubt… Die sind im Übrigen nicht klappbar, da sie zum einen echt groß sind und zum anderen eine Schublade sowie ein Gaskochfeld beinhalten.

180916_09

Hier seht ihr mal die Dual-Tube Brenner von Broil King. Noch in sauberer Ausführung… 🙂

180916_10

Das 2016er Modell hat auf der einen Seite einen Edelstahl- und auf der anderen einen gusseisernen Rost.

180916_11

Für jede Garkammer gibt es eine eigene Fettauffangschale:

180916_12

Wie bereits gesagt, ging der Aufbau sehr leicht und schnell von der Hand. Man sollte sich nur eine zweite Person zum herumheben des schweren Grills zu Hilfe holen.

180916_13

Der Grill wollte natürlich direkt eingeweiht werden. Zu diesem Zweck wurde er erst einmal ordentlich ein/ausgebrannt.

Anschließend gab es ein paar Steaks. 🙂

180916_14

Das war schon echt ordentlich. Dann wurde es aber noch genialer! Vom Onkel meiner Frau haben wir einen Frischling (junges Wildschwein) bekommen.

180916_15

Die Sau wurde dann erstmal mit einem Wildrub, gemischt mit Öl, eingepinselt und durfte sich dann in Frischhaltefolie gewickelt, bis zum nächsten Tag ausruhen.

180916_16

180916_17

Eigentlich sollte das Tier im Ganzen auf den Imperial. Das passte leider aber nicht und so musste der Kopf vom Frischling weichen.

180916_18

Ordentlich auf die Rotisserie gespießt und verschnürt ging es dann los.

180916_19

Der Frischling drehte bei indirekter, niedriger Hitze (nur ein Brenner am Rand angeschaltet) seine Runden.

Kurz vor Schluss wurde der Backburner dazugeschalten und das Schweinchen schön aufgeknuspert.

180916_21

180916_23

Dann haben wir uns nach und nach ein paar Scheibchen abgeschnitten! 🙂

180916_22

Das war definitiv eine coole und auch sehr leckere Erfahrung! Es geht also auch locker eine 11 kg Sau auf die Rotisserie vom Imperial XL! 🙂

Ich für meinen Teil bin schonmal maximal begeistert von diesem Grill und freue mich auf die nächsten Promos wo er wieder zum Einsatz kommen wird!

Grüße!
Bo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden Cookies. Durch die Benutzung dieser Seite stimmst du deren Verwendung zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen