Das Erwachen des Green Avocado Burgers

In diesen Tagen dreht sich so ziemlich alles um den Start des neuen Star Wars Films. An diesem Hype kommt man nur schwer vorbei, weshalb ich einen passenden Burger zum Thema gemacht habe.

Heute zeige ich euch wie der Green Avocado Burger gemacht wird!

Zunächst kümmern wir uns mal um die Buns. Diese werden, passend zu Meister Yoda, grün gefärbt. Ursprünglich wollte ich den Burger auch nach dieser Figur benennen, aber da diese Bezeichnung ein geschützter Begriff ist, will ich markenrechtlich natürlich nicht in die Bredouille kommen…

Nun gut, also zu den Buns!

Wir brauchen 500 g Mehl, 70 g Spinatpulver, 70 g Butter, 2 Eier, etwas Salz, 260 ml Milch, 1 Päckchen Trockenhefe, 3 EL Zucker und etwas Sesam.

Wer aufmerksam gelesen hat, dem ist aufgefallen, dass es sich hierbei um eine Abwandlung meines standardmäßigen Burger Bun Rezeptes handelt. 😉

Die Milch (zimmerwarm), Trockenhefe und Zucker werden miteinander vermischt und ein paar Minuten beiseite gestellt.

191215_02

Mehl, Spinatpulver, Butter, 1 Ei und Salz werden nun in einer Schüssel miteinander vermischt. Anschließend kommt die Milchmischung dazu. Alles miteinander wird nun zu einem Teig verknetet. Dieser sollte nun abgedeckt für ca. 1 Stunde gehen.

191215_03

Aus dem Teig werden acht gleich große Teiglinge geformt.

191215_04

Nun noch den Teig mit Frischhaltefolie abdecken und für 20-30 Minuten gehen lassen.

191215_05

Anschließend mit dem verbleibenden, verquirlten Ei bestreichen und etwas Sesam darüber streuen. Nun die Brötchen ab in den Backofen und bei 175°C Umluft, bzw. 190°C Ober-/Unterhitze für ca. 15 Minuten backen.

191215_06Hier sind sie… die Green Burger Buns! Das Ei hat die Oberseite etwas dunkler gefärbt. So schlimm wie es auf dem Bild scheint, war es aber nicht… 

Die Schnittflächen können sich sehen lassen… Schön grün! 🙂

191215_07

Nun, da wir die Brötchen haben, kümmern wir uns um den Burger an sich.

Das Rinderhack wird mit S&P gewürzt und vermengt. Dann schöne Patties daraus formen oder pressen. Hierzu muss ich euch vermutlich nichts mehr erzählen…

191215_08

Nun noch die restlichen Zutaten: Avocado, Tomate, Zwiebel, Salatherzen und Mozzarella vorbereiten.

Die Patties werden nun über direkter Hitze von beiden Seiten angegrillt. Anschließend die Mozzarellascheiben auf die Patties legen und im indirekten Bereich fertig garen.

191215_09

191215_10

Jetzt kommen wir zum spannendsten Teil. Dem Burger bauen! So funktionierts:

Burgerbau-Avocado

Und hier ist er nun. Der Green Avocado Burger!

191215_11

Die Soße ist übrigens der Knoblauch-Kräuter Dip den ich euch vergangenen Mittwoch vorgestellt habe! Den Link zum Rezept findet ihr hier, und auf diesem Link kommt ihr zum Beitrag.

Auch die dunkle Seite der Macht wollte den Burger mal probieren…

191215_12

Ich hoffe mein Bericht hat euch gefallen. Falls dem so ist, dürft ihr mir gerne einen Kommentar da lassen. Ausserdem freue ich mich natürlich über jeden Facebook, Instagram, Twitter, Google, etc. Follower! 🙂

Ich wünsche euch schöne Weihnachtsfeiertage! Hoffentlich werdet ihr reich beschenkt! 😉

Wir sehen, bzw. lesen dann wieder nächsten Samstag voneinander. In diesem Sinne,

Grüße!
Bo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden Cookies. Durch die Benutzung dieser Seite stimmst du deren Verwendung zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen