Endlich kann gebeeft werden!

Vor ca. einem Monat durfte ich den Beefer das erste Mal live bewundern. Das war wohl Liebe auf den ersten Blick… Denn jetzt kann auch bei mir auf dem Balkon gebeeft werden! 🙂

160416_02

Der Postbote brachte mir dieses Paket – der Inhalt lies sich schon erahnen!

160416_03

Hier sieht man den Lieferumfang des „Beefer One Bundles“. Die 800°C Steakmaschine, Grillrost mit Griff, Gasschlauch, Gastroschale, Anleitung, Handschuh und Streichhölzer. Das ganze Paket gibt es für einen regulären Preis von 699 Euro.

160416_04

Der Preis ist auf den ersten Blick natürlich echt üppig. Wenn man aber die Entwicklungskosten, „Made in Germany“, die verwendeten Materialien, usw. (natürlich noch der aktuelle Hype ums Grillen, Steaks, etc. 🙂 ) mit einbezieht, dann relativiert sich dieser erste Eindruck meiner Meinung nach etwas.

Für den Otto-Normal-Nackensteakwender ist der Beefer vermutlich etwas „over the top“, aber für die wirklichen Carnivoren unter uns, worunter ich übrigens die meisten Leser dieses Blogs zähle 🙂 , ist der Beefer definitiv eine Option!

Um das 800°C-Monster gebührend einzuweihen, hat mir der Bäda von BBQ Altperlach ein paar ordentliche Steaks von Kaspar’s Hofladen in Puchheim mitgebracht. Schön marmorierte Dry-Aged Entrecôtes.

160416_05

Deshalb wurde der Beefer direkt gestartet und auf Temperatur gebracht. Ich habe ihn ca. 30 Minuten laufen lassen um etwaige Produktionsrückstände zu entfernen.

160416_06

Dann ging das Höllenfeuer los!

160416_07

Die Steaks durften im Beefer Platz nehmen. Von jeder Seite ca. 45 Sekunden für eine perfekte Kruste!

160416_08

Die Steaks habe ich dann noch kurz nachziehen lassen und fertig waren sie. Die Kruste sieht wirklich irre gut aus!

160416_09

Und so gut, wie die Steaks aussehen, haben sie auch geschmeckt! Medium, nicht totgebraten, so wie wir es mögen… Dazu die leckere, nussige Dry-Aged Note und die geniale Kruste. Ein Traum für Fleischliebhaber!

160416_10

Fertig angerichtet – lecker war’s!

160416_11

Nun noch das Schlusswort. Braucht man einen Beefer? Gute Frage… Ich weiß nur, dass ich jetzt keinen mehr brauche weil ich endlich einen habe… 🙂 Für diejenigen, die viel Wert auf ein geiles Steak legen, ohne jedesmal ins Steakhouse zu rennen, ist der Beefer gemacht.

Und ganz ehrlich… Kauft euch ein ordentliches Fleisch von guter Qualität, am besten Dry-Aged, vom Metzger des Vertrauens und beeft es. Besser als in jedem Steakhouse. Definitiv! Ausserdem von euch selbst mit Liebe zubereitet…….. 🙂

Die Entscheidung, ob die Steakmaschine etwas für einen ist, bleibt jedem selbst überlassen. Für mich kann ich jedoch das Fazit ziehen, dass ich auf genau dieses Teil gewartet habe!

Solltet ihr mehr wissen wollen, schaut einfach mal auf der Seite der Beefer-Macher vorbei.

Grüße!
Bo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden Cookies. Durch die Benutzung dieser Seite stimmst du deren Verwendung zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen