Kohlekörbe?

Eine super Erweiterung für jeden Kugelgrill -> Kohlekörbe!

Was ist das und wie nehme ich die Teile her? Hier eine kleine Anleitung.

Eine gute Erklärung befindet sich schon auf der Verpackung der Kohlekörbe von Weber.

310815_01

Das Prinzip ist ganz einfach. Wie der Name schon sagt, kommt in die Körbe die Kohle rein. Damit kann man dann mit der direkten und indirekten Methode grillen.

Zum Befüllen einfach beide Körbe auf dem Kohlerost nebeneinander stellen und glühende Kohle aus dem Anzündkamin reinschütten. Anschließend können die Körbe mit einer Grillzange an den gewünschten Platz im Grill platziert werden.

Werden die Körbe zusammen in der Mitte platziert, habe ich einen großen Bereich um direkt zu grillen.

310815_03

So kann man z.B. ein Steak super von beiden Seiten angrillen. Wenn das Steak ordentlich Röstaromen gesammelt hat, zieht man es einfach in den indirekten Bereich um es fertig zu garen. Also an den Platz auf dem Rost, unter dem sich keine Kohlekörbe befinden.

310815_04

Die zweite Möglichkeit ist, die Körbe rechts und links im Grill zu platzieren. So bekomme ich einen großen indirekten Bereich in der Mitte des Grills.

310815_02

Mit dieser Methode lassen sich Gerichte wie z.B. eine Bacon Bomb, Beer-Can-Chicken, etc. indirekt grillen.

310815_07

Der Vorteil hierbei ist, dass man auch gut eine Edelstahl- oder Aluschale zwischen den Kohlekörben platzieren kann. So wird der Grill durch das herabtropfende Fett nicht so sehr eingesaut.

310815_06

Ein weiterer Vorteil der Kohlekörbe ist, dass man die abgekühlte Kohle der letzten Grillsession einfach in den Anzündkamin schütten kann. Ich mache das immer so:

Alles was gegrillt werden sollte ist fertig. Deshalb machen wir alle Lüftungssteuerungen am Grill zu. Die Kohle wird mangels Luftzufuhr nun erlöschen. Die Kohle lasse ich dann bis zum nächsten Grillen einfach in den Körben im Grill stehen.

Will ich den Grill wieder anschüren, nehme ich die Kohlekörbe, schütte den Inhalt in den Anzündkamin und fülle den Rest mit frischer Kohle auf. Somit muss ich die Kohle nicht mühsam vom Rost zusammensuchen und in den Anzündkamin geben.

Ihr seht, die Handhabung von Kohlekörben ist sehr einfach, praktisch und eine Arbeitserleichterung am Grill. Aus meinem Grillalltag sind diese Helferlein nicht mehr wegzudenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden Cookies. Durch die Benutzung dieser Seite stimmst du deren Verwendung zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen