Schweinerücken in Biersoße

Letztens war mir mal wieder nach einem leckeren Schweinebraten. Deshalb habe ich einen Schweinerückenbraten in Biersoße gemacht! Der Braten war logischerweise auf dem Grill… Was auch sonst? 🙂 Heute zeige ich euch mal mein Rezept!

Zunächst braucht ihr Suppengrün. Das wird, sowie auch zwei Zwiebeln, klein geschnitten. Das geschnippelte Gemüse kommt dann in eine für den Grill geeignete Form. Ich habe hierzu wieder die bekannte Koncis-Edelstahlform von Ikea benutzt.

160116_02

Der Schweinerücken wird dann von überflüssigem Fett und Silberhaut befreit. Anschließend ordentlich mit Salz & Pfeffer einreiben. In diesem Fall habe ich weißen Pfeffer genommen.

160116_03

Mein Setup in der Weberkugel sah folgendermaßen aus:

3/4 Anzündkamin durchgeglüht und auf zwei Kohlekörbe verteilt. Kohlekörbe rechts und links im Grill. Dazwischen die Edelstahlform mit dem Gemüse. Den Grill habe ich dann auf 180°C eingeregelt.

Zum Gemüse kommt noch eine Flasche (0,5l) von einem Bier eurer Wahl und 1l Wasser. Das ganze wird dann noch mit Kümmel abgeschmeckt.

160116_04

Der Braten wird anschließend mittig auf dem Rost, über der Edelstahlschale, platziert. So tropft austretendes Fett direkt in die spätere Soße und gibt einen guten Geschmack ab.

160116_05

Der Braten hat in meinem Fall ca. 80 Minuten benötigt um auf eine Kerntemperatur von 60°C zu kommen. Der Schweinerücken hatte 1 kg. Solltet ihr ein größeres Stück machen wollen, müsst ihr dementsprechend mehr Zeit einkalkulieren.

Für die Soße stellt ihr die Edelstahlform dann über direkte Hitze und reduziert die Flüssigkeit etwas ein. Sollte euch das noch zu flüssig sein, könnt ihr sie natürlich auch andicken.

Hier seht ihr dann das Ergebnis. Das Fleisch war schön saftig!

160116_06

Wie ihr seht, eine einfache und recht zügige Möglichkeit einen leckeren Braten auf dem Kugelgrill zuzubereiten. Hat euch mein Rezept gefallen, oder habt ihr sonst noch etwas auf dem Herzen? Dann schreibt mir doch einfach. 🙂

Grüße!
Bo

2 thoughts on “Schweinerücken in Biersoße

  • 17. Januar 2016 at 14:53
    Permalink

    yeah, coole Idee das mal auf dem Grill zu machen! werde ich demnächst mal nachmachen! Danke für die Inspiration! 🙂

    Reply
    • 17. Januar 2016 at 23:42
      Permalink

      Sehr gerne! Ich kanns nur empfehlen! 🙂

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden Cookies. Durch die Benutzung dieser Seite stimmst du deren Verwendung zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen